Ein 1. Entwurf (Kurzfassung):

„Mitänand“- oder Mitglieder-Läden sind die Antwort auf den immer weiter ausufernden Konsum im Live- und Online-Handel. Es gibt eine rasch anwachsende Anzahl von Konsumentinnen, welche sich ein nachhaltiges und überschaubares Angebot für den täglichen Bedarf wünschen. Diesem Bedürfnis kommen Mitglieder-Läden in hohem Masse entgegen.

Mit einem „Gesundheitsabo“ profitiert man von einem umfassenden Angebot,aus frischen, nachhaltig produzierten, möglichst regionalen Produkten. Daneben gibt es ein umfassendes Angebot an NonFood-Produkten, so dass der Alltagsbedarf vor Ort abgedeckt werden kann,und das alles zum Einkaufspreis. Als GenossenschafterIn kann man die Geschicke des Ladens mitbestimmen und Ideen einbringen.

Ein Hol und Bring System für Bücher, Vorträge, Events, ein Reparaturservice, die Möglichkeit Dienstleistungen publik zu machen, eigene Produkte zum Sortiment bei zu steuern und die eigenen Ideen und Bedürfnisse einzubringen sind weitere Angebote. Auch Nichtmitglieder können im PaRadiesLi einkaufen. Jedoch zahlen sie den normalen “Bioladenpreis”.

Eine Gruppe von initiativen Menschen aus dem mittleren Toggenburg hat sich vorgenommen einen solchen „Mitänand“-Laden in Lichtensteig zu realisieren. Dazu wird die „Genossenschaft für integrale Lebensweise“ gegründet, deren Zweck etwas weiter gefasst ist als nur einen Laden zu betreiben. Deren erstes Projekt wird die Gründung des „Mitänand“-Ladens „PaRadiesLi“ sein.

Die Initialisierungs-Investition ist mit CHF 53‘000.- budgetiert (siehe dazu mehr unter Finanzierung). CHF 30‘000.- sollen mit Anteilscheinen der Genossenschafter finanziert werden. Die restlichen CHF 23‘000.- müssen über Spenden von Institutionen und Stiftungen sowie allenfalls über zinslose Darlehen von Privatpersonen oder Bankkredite organisiert werden.